GLASS 300 KK + 2 – Akustik-Glasgewebe

Gewebe GLASS 300 KK + 2 – A2 (feuerfestes) Licht Akustik Gewebe

 

Das GLASS 300 KK + 2 Glasgewebe für den Licht- und Akustikbereich mit A2 Zertifizierung vereinigt viele wertvolle Eigenschaften in einem Produkt für die anspruchvolle Anwendung des textilen Bauens.

Die Akustik ist die Lehre vom Schall und seiner Ausbreitung.

Das von uns entwickelte Licht-Akustikgewebe ist in der Lage, das akustische Raumempfinden deutlich zu verbessern. Die klare Membran Beschichtung des A2 Akustikgewebes auf der sehr wertigen und textilen Oberfläche sorgt dafür, dass viel Tageslicht in das Gebäude eintreten kann. Die Warenbreite von 320 cm gibt dem Planer die Möglichkeit, großzügige Flächen nahtfrei darzustellen. Das Glasgewebe A2 ist für den Einsatz in öffentlichen Gebäuden mit hoher Publikumsfrequenz, z. B. Flughäfen, Bahnhöfen, Museen oder in anderen besonders brandschutzbedürftigen Einbausituationen vorgesehen. Es erfüllt es die Anforderung der Nichtbrennbarkeit und ist zertifiziert nach der Norm EN 13501-1 A2 -s1, d0.

 

GLASS 300 KK + 2 findet in vielfältigen Bereichen seine Anwendung:

 

  • Hinterleuchtung:

Für den Einsatz mit Licht wurde die klare Beschichtung auf hohe Transmissionen ausgelegt.
Es kann als leichte Verschattungsebene dienen oder als Diffusor.

  • Akustik:

Dieses feuerfeste Akustik Gewebe ist in der Lage, die Akustik eines Raumes erheblich zu verbessern. Durch den Einsatz von Glas, Beton und festen Böden ergibt sich bei    vielen Neubauten eine schallharte Umgebung. Das Ergebnis ist ein ungewollter Rückhall, der das Verständnis von Gesprächen stark beeinträchtigt.

GLASS 300 KK + 2 wirkt wie ein Akustik-Schwamm, der die Schallwellen aufnimmt. Reflektionen werden vermindert, damit sie      nicht ein zweites Mal auf das Ohr treffen können oder andere Schallwellen überlagern und behindern.

Ein zusätzlicher Absorberschaum oder Vlies wird unnötig – das spart Kosten. Geringere Bautiefen werden möglich.

Der Schallabsorptionsgrad hat einen für Glasgewebe guten Wert von: αw = 0,40 (MH). Noch wichtiger als der oben genannte Durchschnittswert ist der für    die menschliche Sprache relevanten Bereich von 500 – 2.000 Hz.

Hier wird ein Absorptionsmaximum von bis zu 0,74 erreicht.

  • Wandverkleidung:

Durch das zugfeste Material sind große Spannweiten möglich. Die großzügige Breite erlaubt große Flächen ohne störende Nähte.

  • Druckmedium:

Für den Auftrag von Ornamenten, Bildern, Fotos oder Wegweisern ist die Oberfläche auf verschiedene Druckverfahren vorbereitet:
Siebdruck, Digitaldruck sowie UV-Druck, Solventdruck und Latexdruck.