GLAS 320 WHITE – das nicht brennbare Glasgewebe

Glassfaser-Gewebe A2 nicht-brennbar

Das Gewebe GLAS 320 WHITE ist ein besonderer Stoff für die anspruchsvollen Anwendungen des textilen Bauens

 

Lichtdurchlässige Stoffe sind inzwischen für die moderne Architektur unerlässlich. Mit ihren hervorragenden Eigenschaften können diese Membranstoffe im Bereich der Architektur oder Sonnensegel- / schutz Ihren Einsatz finden.

Glasgewebe haben eine hohe mechanische Belastbarkeit, hohe Zugfestigkeit und da es kein organischer Stoff ist, verrottet es auch nicht.

Neben vielen technischen Vorgaben stand von Anfang an das Bestreben, ein Gewebe mit einer sehr wertigen und textilen Oberfläche in der Breite von 320 cm anzubieten.

Für den Einsatz in öffentlichen Gebäuden mit hoher Publikumsfrequenz z. B. Flughäfen, Bahnhöfen, Museen oder in anderen besonders brandschutzbedürftigen Einbausituationen, erfüllt es die Anforderung der Nichtbrennbarkeit und ist zertifiziert nach der neuen Norm EN 13501-1 A2 -s1, d0.

 

GLAS 320 WHITE findet in vielfältigen Bereichen seine Anwendungen:

 

  • Hinterleuchtung:

Für den Einsatz mit Licht wurde die einseitige Beschichtung auf die Herausforderungen der LED Technik abgestimmt. Egal ob Naturlicht,          Leuchtstoffröhren oder LED Technik; GLAS 320 WHITE ist ein Diffusor, der für eine homogene Lichtverteilung sorgt, ganz ohne Sterncheneffekte          (Pinholes).

 

  • Auflicht:

⇒ Die reinweiße Oberfläche bietet eine helle, reflektionsfreie Ebene zum Anleuchten, die sich u. a. als Beamer Leinwand eignet.

 

  • Wandverkleidung:

⇒ Durch das zugfeste Material sind große Spannweiten möglich. Die großzügige Breite erlaubt große Flächen ohne störende Nähte.

 

  • Druckmedium:

⇒ Für den Auftrag von Ornamenten, Bildern, Fotos oder Wegweisern ist die Oberfläche auf verschiedene Druckverfahren vorbereitet:
Siebdruck, Digitaldruck sowie UV-Druck, Solventdruck und Latexdruck.

 

  • Begrenzungen / Abeckungen:

⇒ Einen eher praktischen Einsatz findet das staubdichte und nicht brennbare Gewebe als flexible Wand zur sicheren Abgrenzung bei          Umbaumaßnahmen einzelner Abteilungen in Kaufhäusern, oder als mobile Unterteilung von Arbeitsbereichen in Werkhallen und Parkhäusern.